HubSpot Video
  • Mit weniger Klicks schneller ans Ziel.

  • 40 praxisrelevante Ideen für Sie in die Tat umgesetzt.

schatzkiste

Allgemein - alle Schätze

Wahlweise Registerkarten oder Fenster

Ihr Mehrwert:

Unkompliziert zwischen den Fenstern hin- und herspringen.

Video "Wahlweise Registerkarten oder Fenster"
mehr Informationen

Es kann zukünftig zwischen der Verwendung der Fenster in Voll- bzw. Teilbildmodus und dem neuen Registerkarten-Modus gewählt werden. Im Registerkarten-Modus ist der Wechsel zwischen den einzelnen Dialogen für den Anwender einfacher und schneller.

Der Anwender aktiviert den neuen Modus über die Multifunktionsleiste. Dort ruft er im Register „Einstellungen“ den Punkt „System“ auf. Im Dialog muss er dann auf dem Register „Ansicht“ unten rechts das Kontrollkästchen „Registerkarten verwenden“ aktivieren (Standard ist der bisherige Fenster-Modus):

Danach muss er die Anwendung neu starten.

Direkt oberhalb der Dialoge befinden sich danach die Registerkarten-Laschen, über die der Anwender zwischen den Dialogen wechseln kann:

Die Einstellung wird dabei Anwender-bezogen gespeichert.

Benutzerabhängige Datenfilter

Ihr Mehrwert:

Einfache Steuerung von Zugriffsrechten auch auf Datenebene.

Video "Benutzerabhängige Datenfilter"
mehr Informationen

Die benutzerabhängigen Datenfilter ermöglichen es, in den neuen Dialogen die Sichtbarkeit und die Verwendbarkeit von Stammdaten für Benutzer einzuschränken. Es kann beispielsweise für einen Benutzer festgelegt werden, dass er nur Adressen und Kontokorrente sehen und verwenden darf, wenn diese zu einem bestimmten Postleitzahlengebiet gehören. Die Kriterien, nach denen die Datensätze gefiltert werden, können auf Basis von Bedingungen frei definiert werden.

Die benutzerabhängigen Datenfilter stehen für eine Reihe von Bereichen in allen Applikationen zur Verfügung. Sie werden über den AppDesigner definiert und erweitert. Bereits im Standard stehen benutzerabhängige Datenfilter für Adressen, Kunden, Lieferanten, Vertreter und xRM-Objekte zur Verfügung, die z.B. parametrisierbare Bedingungen für Postleitzahlen, Aktiv, Kunden-/Lieferantengruppe und Vertreter enthalten.

Die Definition der benutzerabhängigen Datenfilter wird über „Administration - Benutzerabhängige Datenfilter“ aufgerufen:

Im Dialog können pro Benutzer entsprechende Datenfilter mit Bedingungen und Parametern angelegt werden.

Die Datenfilter werden danach verwendet, um die entsprechenden Listen für den Benutzer zu filtern und die Nutzung der Daten einzuschränken. Beispielsweise kann ein Benutzer bei entsprechender Einschränkung nur Belege für Kunden innerhalb seines Datenfilters anlegen.

Hinweis

• Die benutzerabhängigen Datenfilter können nur als Ergänzung zu einem unternehmensweiten Sicherheitskonzept dienen. Hierzu gehört unbedingt die Vergabe von Berechtigungen für den Aufruf der einzelnen Funktionen. Es muss gewährleistet sein, dass beispielsweise nicht über Listen oder Auswertungen, in welchen ganze Bereiche von Datensätzen (z.B. über Von-Bis-Felder) angezeigt werden, Benutzer Daten einsehen oder darauf zugreifen können. Hierzu gehören z.B. alle Kunden- und Umsatzauswertungen. Ferner auch Dialoge wie z.B. die Schnelländerungs-Assistenten. Zu beachten ist auch, dass nicht nur der Stammdatendialog, für den der Datenfilter definiert wurde, die entsprechenden Daten anzeigt bzw. ausblendet, sondern auch andere Dialoge, mit denen Stamm- und Bewegungsdaten bearbeitet werden. Beispielsweise werden Adressinformationen auch im Fenster der Belege, Projekte etc. angezeigt, wo sie evtl. nicht unter die Einschränkung des Datenfilters fallen.

• Einmalkunden und Einmallieferanten werden für einen Benutzer mit Datenfilter auf einen PLZ-Bereich gesperrt, wenn sie keine PLZ enthalten. Sollen Benutzer auf diese zugreifen können, ist bei den Bedingungen ein mit ODER angehängter Filter PLZ=““ anzuhängen. Gleiches gilt in der Belegerfassung bei Angeboten für Interessenten, da diese zunächst ohne PLZ abgespeichert werden.

• Das Anlegen neuer Stammdatensätze außerhalb des Datenfilters (z.B. in einem anderen PLZ-Gebiet) wird nicht verhindert. Der Benutzer kann aber nachträglich nicht mehr auf solche Datensätze zugreifen, da sie nicht innerhalb seines Datenfilters liegen. Soll das Anlegen solcher Datensätze verhindert werden, muss dies über eine entsprechende Anpassung im AppDesigner und entsprechende Geschäftsprozesse individuell umgesetzt werden.

weitere allgemeine Updates

Optionales Mutationsprotokoll für Artikel, -varianten, -Kundendetails und -Lieferantendetails

Im Administrator kann optional gewählt werden, dass Datenänderungen von Artikelvarianten (inkl. der Artikel-Daten und der Grundartikel-Daten), von Artikel-Kundendetails und von Artikel-Lieferantendetails (inkl. Lieferanten-Preise und -Rabatte) im Mutationsprotokoll protokolliert werden sollen.

Die Aktivierung erfolgt über den Menüpunkt „Optionales Mutationsprotokoll“ unterhalb der jeweiligen Datenbank.

Die Anzeige des Mutationsprotokolls steht im Artikel-Stammdatendialog über den Menüpunkt „Mutationsprotokoll“ für den aktuell gewählten Artikel bzw. den gewählten Artikel-Kunden/-Lieferanten zur Verfügung. Über „Administration - Mutationsprotokoll“ können auch Auswertungen für mehrere Artikel bzw. Kunden bzw. Lieferanten zusammen erfolgen.

Eingabe Postleitzahlen

Die Eingabe von Land/PLZ/Ort wurde in allen betroffenen Dialogen für die Länder Deutschland, Österreich und Schweiz so erweitert, dass bei mehrdeutigen Postleitzahlen (mehrere Orte haben die gleiche Postleitzahl) alle Orte in einem Kombinationsfeld zur Auswahl angeboten werden. Zusätzlich kann der Anwender im Bedarfsfall auch einen anderen Ort eingeben.

Für den Import der von Sage bereitgestellten Postleitzahlen für die Länder Deutschland, Österreich und Schweiz steht im Administrator der neue Menüpunkt "Postleitzahlen DE/AT/CH" zur Verfügung. Der bisherige Menüpunkt "Leitzahlen" wurde in der Folge in "Bankleitzahlen/BIC" umbenannt.

Die bisherige "Lernfunktion" für die Orte neuer Postleitzahlen wird nur noch für Länder ungleich Deutschland, Österreich und Schweiz unterstützt.

Der Postleitzahlen-Bearbeitungsdialog in der Anwendung bleibt erhalten, unterstützt aber nur noch die Bearbeitung von Postleitzahlen anderer Länder als Deutschland, Österreich und Schweiz. Für diese Länder werden die Postleitzahlen von Sage bereitgestellt.

Funktionalität Pfeil-/Cursor-Tasten in den neuen Dialogen erweitert

Mit Pfeil links und Pfeil rechts wird zum vorhergehenden Feld oder zum nachfolgenden Feld gewechselt (analog zu Shift-TAB und TAB/Return). Dies erfolgt jedoch nur, wenn das Feld als solches selektiert ist (kompletter Inhalt markiert) und nicht, wenn der Cursor an einer bestimmten Stelle im Feld steht.

Pfeil auf und Pfeil ab werden genauso wie Pfeil links und Pfeil rechts interpretiert. In Eingabetabellen werden sie aber wie bisher interpretiert (vorhergehende Zeile/nächste Zeile).

Um den Inhalt eines Eingabefeldes ohne Benutzung der Maus zu ändern, können die Tasten <Pos1> und <Ende> verwendet werden, um den Cursor auf den Anfang oder ans Ende des zu ändernden Feldes zu setzen. Ein Überschreiben des Feldinhaltes ist wie bisher möglich.

Eingaben in Daten-Dialogen

In Daten-Dialogen kann nun direkt nach Eingabe des ersten Zeichens in einem Eingabefeld die Speichern-Schaltfläche aktiv und es kann gespeichert werden. Bisher musste zunächst das Eingabefeld verlassen werden.

Benannte Dialog-Konfiguration zum Standard machen

Benannte Dialog-Konfiguration können nun auch zum Standard gemacht werden.

Hierzu steht beim Speichern einer benannten Konfiguration die Option „<Standard>“ zur Verfügung:

Die so als Standard gespeicherte Konfiguration ist nachfolgend bei jedem Dialog-Start (ohne Wahl einer Konfiguration) aktiv und kann wie üblich weiter verändert werden, wobei sie automatisch gespeichert wird. Die ursprüngliche benannte Konfiguration ist davon nicht betroffen.

 

Automatische Selektion des ersten Datensatzes in Auskünften mit Details

In Auskünften mit Details wird nun automatisch der erste Datensatz selektiert, so dass im Detailbereich dessen Detailinfos angezeigt werden.

Performance-Optimierung Aufruf Stammdatendialoge und ähnlicher Dialoge

Die Performance des Aufrufs von Stammdatendialogen und ähnlicher Dialoge wurde optimiert.

Verbesserter Dialog zum Kopieren von Datensätzen

Der Dialog zum Kopieren von Datensätzen wurde überarbeitet, so dass das Setzen und Entfernen von Kopier-Optionen einfacher bedient werden kann.

Als erste Kopier-Option steht nun immer „Alle wählen“ zur Verfügung, damit der Anwender schnell den kompletten Datenbestand wählen und ggf. dann auch einzelne Optionen entfernen kann.

Benennung der Berechtigungen für das Regiezentrum

Die Benennung der Berechtigungen für das Regiezentrum wurde verbessert, damit der Anwender diese bei der Rechte-Definition im Administrator besser zuordnen kann.

Erweiterung Mutationsprotokoll für Kontokorrente

Einige Datenfelder der Kontokorrente (Tabelle „KHKKontokorrent“), die nur die Warenwirtschaft betreffen, waren bisher von der Protokollierung im Mutationsprotokoll ausgenommen. Diese wurden nun zusätzlich aufgenommen.

JETZT UMSETZUNG PLANEN

schatzkiste

Rechnungswesen - alle Schätze

Grundlagendialog Währungen – Online-Kursabfrage

Ihr Mehrwert:

Jederzeit ohne Umwege in der Sage den aktuellen Kurs aktualisieren.                                 

Video "Kursabfrage"
mehr Informationen

Die von der Europäischen Zentralbank (EZB) zur Verfügung gestellten Kurse können online aktualisiert werden. Die Aktualisierung kann für alle Währungen gemeinsam, oder nur für eine Währung erfolgen. Das Datum der Auskunft entspricht dem Datum, zu dem die EZB die Kurse veröffentlicht hat.

Es wird ein tagesaktueller Kurs gespeichert. Kurse können weiterhin manuell im Register "Kurse aktuelles Geschäftsjahr" überschrieben oder gespeichert werden. Die Speicherung eines Kurses aus der Buchungserfassung heraus ist ebenfalls weiter möglich.

Infodruck UStVA mit direkter Bearbeitungsmöglichkeit

Ihr Mehrwert:

Erhebliche Verbesserung der Prüfung der UStVA durch direkten Zugriff auf Kontenumsätze je Kennziffer.

Video "Infodruck UStVA"
mehr Informationen

Der Infodruck der Umsatzsteuervoranmeldung wird als Auskunft mit Listendarstellung angeboten. Hierbei können neben den Werten zu den einzelnen Kennziffern der Umsatzsteuervoranmeldung auch die hierin enthaltenen Sachkontenumsätze bis zu den einzelnen Kontenbewegungen nachvollzogen werden.

EU-Umsätze / OSS - Datenexport

Ihr Mehrwert:

Ihre manuelle Meldung im ELSTER-Portal entfällt und somit deutlich mehr Zeit sparen.

Video "OSS-Datenexport"
mehr Informationen

Das Bundeszentralamt für Steuern stellt im Onlineportal “Mein BOP” eine Importmöglichkeit für One-Stop-Shop Umsätze zur EU-Umsatzsteuerdatenübermittlung zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um im EU-Ausland getätigte B2C-Umsätze, bei denen im Gemeinschaftsgebiet entstandene Umsatzsteuer abgerechnet wurde.

Im Rahmen einer Auskunft werden die zu übermittelnden Daten angezeigt und können nach Prüfung im geforderten Datenformat exportiert werden.

Der anschließende Upload der Daten mittels CSV Datei führt noch nicht zur direkten Übermittlung der Daten an das BZSt. Die Daten können im Portal der Finanzverwaltung zunächst geprüft und anschließend abgesendet werden.

weitere Updates im Rechnungswesen-Modul

Grundlagendialog Kostenrechnung in neuer Technik

Der Grundlagendialog "Grundlagendialog/ Kostenrechnung" wurde in die neue Oberfläche übernommen. Eine Sortierung der Zeilen ist nun zusätzlich möglich.

Buchungserfassung OP-Ausgleich mit negativen Zahlbeträgen

Beim OP-Ausgleich werden in der OP-Suche Gutschriften nun bei der Aufteilung des Zahlbetrages zusätzlich berücksichtigt.

Umsatzsteuervoranmeldung - Automatische Berücksichtigung der Sondervorauszahlung

Die Erstellung der Umsatzsteuervoranmeldung wurde um die Möglichkeit erweitert, die 1/11 Sondervorauszahlung optional bei der UStVA-Berechnung (i.d.R im Dezember eines jeden Jahres) in Anrechnung zu bringen. Hierbei werden alle Buchungen aus dem gesamten Kalenderjahr berücksichtigt.

Dialog Umsatzsteuervoranmeldung in neuer Technik

Der Dialog zur Erstellung der Umsatzsteuervoranmeldung wurde auf neue Technik umgestellt.

Erweiterung der OP-Nummer auf 35 Stellen

Die Anzahl der Stellen der Offenen Posten Nummern wurde auf 35 Stellen erweitert. Dazu wurden an einigen Programmstellen (Dialoge, Reporte, Auskünfte) Anpassungen vorgenommen.

Zahlungen /Lastschriften manuell vorschlagen – Diverse Erweiterungen

Der Dialog wurde um eine Eingabemöglichkeit des Valutadatums, Belegdatums und OP-Datums und der individuellen Angabe einer Stapelbezeichnung erweitert.

JETZT UMSETZUNG PLANEN

schatzkiste

Warenwirtschaft - alle Schätze

Belegerfassungen zweimal öffnen

Ihr Mehrwert:

Komfortabel zwei Belege bearbeiten. Sparen Sie wertvolle Zeit und bieten Sie einen deutlich besseren Kundenservice.

Video "Belegerfassung zweimal öffnen"
mehr Informationen

In die EK- und die VK-Belegerfassung können nun jeweils zweimal geöffnet werden, um verschiedene Belege anzuzeigen oder auch zu bearbeiten.

Hierzu steht in den Erfassungen der neue Menüpunkt „In weiterem Fenster öffnen“ zur Verfügung, der ein zweites Erfassungsfenster öffnet. Ist das zweite Fenster schon geöffnet, erhält es einfach nur den Fokus.

Aufrufe aus dem Regiezentrum und indirekte Aufrufe aus Auskünften etc. gehen immer auf den ersten Dialog, auch wenn dieser schon offen oder schon wieder geschlossen ist.

Das zweite Fenster ist in seiner Titelzeile durch die Ergänzung „Weiteres Fenster" erkennbar.

Rabattbeträge in den Positionen

Ihr Mehrwert:

Effizient Rabatt erfassen! Bessere Verhandlungen mit Ihren Kunden.                        

Video "Positionsrabatt vergeben"
mehr Informationen

n der Positionserfassung im Verkauf und im Einkauf kann der Wert für den Rabattbetrag nun auch ein absoluter Betrag erfasst werden, der dann in einen prozentualen Betrag umgerechnet wird.

Hinweis

Da nur Beträge gespeichert werden, welche auf einen prozentualen Wert mit zwei Dezimalstellen umgerechnet werden können, kann es dazu kommen, dass der eingegebene Wert automatisch gerundet wird. In allen Folgebelegen wird der prozentuale Wert dann zur Berechnung weiterverwendet. Die Funktion dient als Eingabeerleichterung.

Optionale Positionen in Angeboten          

Ihr Mehrwert:

Nicht nur ALTERNATIVE, sondern auch OPTIONALE Artikel.                                                                                                              

Video "Optionale Positionen"
mehr Informationen

In Verkaufsbelegen kann in Angebotsbelegen in der Position ein Artikel als optionale Position markiert werden. Diese Positionen werden genauso behandelt, wie die Alternativpositionen, mit dem Unterschied, dass sie als Optionale Positionen im Druck ausgewiesen werden.

Mehrere Belege selektieren und im Stapel drucken

Ihr Mehrwert:

Deutliche Zeitersparnis durch weniger Klicks in der Belegauskunft, um mehrere Belege auf einmal zu drucken (oder archivieren)

Video "Mehrfachselektion + Druck"
mehr Informationen

In der Belegauskunft können mehrere Belege markiert werden und dann ein Stapeldruck für diese erzeugt werden. So können einfach die erzeugten Belege nachträglich erneut oder zum ersten mal gedruckt werden

Lieferscheine erstellen in neuer Oberfläche                                                 

Ihr Mehrwert:

Deutliche Zeitersparnis und Übersicht bei der Lieferscheinerstellung.                                                                                                  

Video "Lieferscheine in neuer Oberfläche"
mehr Informationen

Im Administrator kann der Dialog in die neue Oberfläche umgeschaltet werden. Ihnen steht dann eine neue Auskunft mit offenen Aufträgen im oberen Bereich und den zugehörigen Positionen im Detailbereich unten.

Nutzen Sie die umfangreichen Filterkriterien für die Auswahl der zu erzeugenden Lieferscheine und markieren Sie dann die Belege, für die Sie die Lieferscheine erstellen möchten.

Im folgenden Protokoll, welches ebenfalls über eine Auskunft realisiert wurde, erhalten Sie dann übersichtlich eine Übersicht über die erzeugten Belege.

Artikelkartei übergreifend über verschiedene Perioden (Verkauf und Einkauf)

Ihr Mehrwert:

Schnellere Entscheidungen treffen durch die individuelle und detaillierte Auskunft Ihrer Artikelkartei.

Video "übergreifende Artikeldatei"
mehr Informationen

Die Artikelkartei kann nun übergreifend über verschiedene Artikel und Perioden im Bereich der Auskünfte Verkauf bzw. Einkauf aufgerufen werden. Schränken Sie die Auskunft nach Ihren eigenen Kriterien bezogen auf die Artikel und Perioden selbst ein und verschaffen sich so einen Detaillierten Überblick über die Historie der Artikel.

weitere Updates im Warenwirtschafts-Modul

Änderung von Belegen mit Belegdatum abweichend zum angemeldetem Geschäftsjahr

Ein Beleg kann unter folgenden Kriterien geändert und gespeichert werden, wenn das Belegdatum nicht zum angemeldeten Geschäftsjahr passt:

  • Der Beleg ist nicht für die Rewe Übergabe relevant und
  • Das Belegdatum passt zum Geschäftsjahr (Rumpfgeschäftsjahr) des Beleges

Diese Änderung dient zur Erleichterung der Bearbeitung am Geschäftsjahres Ende. Solange die oben beschriebenen Eigenschaften bestehen, können die Änderungen an diesen Belegen vorgenommen und gespeichert werden. Es erfolgt jedoch weiterhin eine Hinweismeldung beim Speichern des Beleges.

Für die Neuanlage eines Beleges müssen weiterhin das Belegdatum und das Geschäftsjahr zusammenpassen. Die Änderung bezieht sich ausschließlich auf die Änderung von bestehenden Belegen.

Artikelschnelländerung

Im Assistenten der Artikelschnelländerung steht eine zusätzliche Auswahl für die Selektion der Artikel zur Verfügung. Über das Feld "Selektionsart" kann zwischen der Standard-Auswahl, der individuellen Auswahl und jetzt neu auch über eine Filter-Auswahl eine große Anzahl an Artikel für die Änderung selektiert werden.

Die Standardauswahl enthält die typischen von bis Auswahlen, in der individuellen Auswahl können Artikel gesucht und über ein Multiselect ausgewählt werden und über die Filter Auswahl besteht die Möglichkeit über alle Artikel einen Filter zu definieren.

Preislistenassistent

Im Preislistenstamm kann über das Menü „Preislisten Änderungen“ ein eigener Assistent für die Änderung, die Erweiterung, das Kopieren und die Währungsumrechnung der Preise aufgerufen werden. Möchten Sie den Excel-Ex- bzw. Import vornehmen, können Sie über den Preislistenassistent diese Funktion weiterhin aufrufen.

Einzelpreise

Im Dialog der Einzelpreise kann über Einstellungen die Suche nach Preislisten von einer Kombobox auf eine Suche umgestellt werden. Im Filter wird nun auch der Name der Preisliste dargestellt und nicht mehr „nur“ die ID

Benutzerdefinierte Felder für Artikelvarianten

Auch für die Artikelvarianten stehen nun benutzerdefinierte Felder zur Verfügung.

Analog zu den benutzerdefinierten Feldern in den Artikeln werden die Feldwerte bei gleichnamigen benutzerdefinierten Feldern automatisch in die Belegpositionen übernommen.

Hinweis

Aus technischen Gründen sind gleichnamige benutzerdefinierte Felder in den Tabellen "KHKArtikel" und "KHKArtikelVarianten" nicht erlaubt. Dies wird bei der Definition im Administrator geprüft.

Artikelgruppen-Suche

Auch in der Artikelgruppen-Suche stehen nun Suchfeld und Filterliste zur Verfügung. Sie können vom Anwender im Menü unter "Einstellungen" aktiviert werden. Bei der Aktivierung wird der Anwender auf mögliche Performance-Auswirkungen bei großem Datenvolumen hingewiesen, da die Daten dafür komplett auf den Client geladen werden müssen. Über die Suche können Sie sehr schnell die passende Artikelgruppe finden.

Projektstamm in neuer Oberfläche

Der Projektstamm wurde in die neue Technik und die neue Oberfläche umgestellt. Der Dialog steht ausschließlich in neuer Technik zur Verfügung. Auf den alten Access Dialog kann nicht mehr zurück gewechselt werden.

Artikeldaten des Lieferanten in neuer Oberfläche

Die Artikeldaten des Lieferanten (Rabatte, Preise und Staffeln) werden im Lieferantenstamm übersichtlich in einer neuen Registerkarte dargestellt. Über das Bearbeiten Menü in diesem Register können dann auch dort im neuen Dialog die Staffelpreise und Rabatte editiert werden.

Unterdialoge in der Belegerfassung

Die Dialoge in der Belegerfassung im Bereich der Positionen wurden in die neue Technik übernommen.

     Positionsmenü – Kalkulation - Provisionen bzw. Roherlöse

     Positionsmenü – Schnelländerung - Steuercodes

Suchlisten für Kunden, Lieferanten und Artikel

Die Suchlisten wurden um weitere Felder aus den Stammdaten erweitert, so dass eine sehr flexible Suche nach diesen Daten in allen Bereichen möglich ist, an der diese Suche aufgerufen wird.

Webshop Bestimmungsland Prinzip

Die Einstellung des Webshops wird auch in der Schnittstelle berücksichtigt.

Artikelkartei mit Historie zum Verkauf und Einkauf

Die Artikelkartei steht nun auch übergreifend über verschiedene Perioden und Artikel als zusätzliche Auskunft zur Verfügung. Diese Auskünfte gibt es für den Verkauf und den Einkauf und zeigen so die Historie der Artikel sehr übersichtlich auf. Bitte wählen Sie über die Selektion vor dem Öffnen, welche Daten und welchen Zeitraum Sie berücksichtigen möchten.

JETZT UMSETZUNG PLANEN

schatzkiste

xRM - alle Schätze

Erweiterte ToDo Liste                                

Ihr Mehrwert:

Schnellerer Zugriff auf relevante Informationen und besseren Kundenservice bieten

Video "erweiterte ToDo-Liste"
mehr Informationen

Die To-Do Liste kann nun auch mit allen Vorgangsdetails angezeigt werden. Dazu wurde ein neuer Regiezentrumseintrag ‚To-Do Liste (Details)‘ angelegt.

Diese To-Do Liste zeigt dann, ähnlich wie bei den Vorgängen im Dashboard, die kompletten Details des Vorgangs an. Zur Bearbeitung eines Vorgangs ist damit der Aufruf der alten Access Maske oder ein Sprung ins Dashboard nicht immer nötig.

Hinweis

Bitte beachten Sie, dass wir übergangsweise noch beide To-Do-Listen über das Regiezentrum anbieten. Damit haben Partner die Möglichkeit evtl. Anpassungen abzustimmen. Mittelfristig werden wir aber nur noch die To-Do-Liste mit Details zur Verfügung stellen.

Adressbereich anpassen im xRM Dashboard

Ihr Mehrwert:

Konfigurieren Sie die für Sie wichtigen Informationen "Auf einen Blick!"                 

Video "Verbesserungen Dashboard"
mehr Informationen

Der Adressbereich im xRM Dashboard kann jetzt angepasst werden.

Es können weitere Felder aus dem Adressen- oder Kontokorrentstamm, auch benutzerdefinierte Felder, zur Anzeige ein- oder ausgeblendet werden.

weitere Updates im xRM-Modul

Anpassung Menüstruktur im Dashboard

Ihr Mehrwert:

bla bl abla

---------------------------

Das Menü im xRM Dashboard wurde angepasst und zwecks besserer Übersichtlichkeit gruppiert.

Benutzerabhängige Datenfilter

Ihr Mehrwert:

bla bl abla

---------------------------

Die benutzerabhängigen Datenfilter können jetzt z.B. für das xRM Dashboard in AppDesigner Technologie verwendet werden. Damit kann eine ähnliche Filterung wie mit der Erweiterten Benutzerverwaltung in den Access Masken erreicht werden.

Benutzerdefinierte Felder in den InPlace Selektionselementen

Ihr Mehrwert:

bla bl abla

---------------------------

In den Darstellungsfiltern im xRM Dashboard (Ansprechpartner, Projekte, Objekte, Opportunities) können jetzt auch benutzerdefinierte Felder angezeigt werden.

Erweitere Feldauswahl für Objekte und Projekte im xRM Dashboard

Ihr Mehrwert:

bla bl abla

---------------------------

Für die Darstellungsfilter Objekte und Projekte wurden zusätzlich Felder aus den Stammdaten zur Anzeige bereitgestellt.

JETZT UMSETZUNG PLANEN

Wie sind diese Updates entstanden?

In der Sage Customer Voice können Sie Wünsche, Sorgen und Bedienprobleme ansprechen. Somit wissen die Experten bei Sage, was Sie benötigen, um sorgen- und stressfreier arbeiten zu können. Am Ende dieser Update Runde haben Sie mit insgesamt 5.044 Votes entschieden, dass über 40 praxisrelevanten Ideen umgesetzt worden sind.

Es lohnt sich dieses Portal aufzusuchen. Arbeiten Sie aktiv an Ihrem Wunsch "Sage 100" mit und genießen Sie dadurch Ihre persönlichen Mehrwerte.

screen-sage-customervoice
HubSpot Video

Wie Sie Ihre Büroabläufe drastisch vereinfachen!

In diesem 6-Minuten-Video erfahren Sie, wie wir gemeinsam Ihre Büroschätze ausgraben.

Der Sage Service-Pack 9.0.4 beschert Ihnen viele Verbesserungen. Aber reicht das? Wenn wir vorab einen Review Ihrer Geschäftsprozesse durchführen, graben wir gemeinsam Ihren Büroschatz aus und Sie genießen ein Höchstmaß an Effizienz!

Nie wieder frustrierte Mitarbeiter, nie wieder von Software zu Software springen, nie wieder undurchsichtige Arbeitsabläufe.

Jetzt Leinen los und ran an die Kanonen!

Sie konnten die vielen Neuerungen kennenlernen. Wir haben den Service-Pack 9.0.4 ausgiebig getestet und können ihn mit unserer Approved Plakete absegnen.

 

Jetzt haben Sie die Wahl:

  • Update fahren und einfach weiterarbeiten ... oder ...
  • gemeinsam mit uns den nächsten Schritt gehen. Dafür klicken Sie einfach den unten stehenden Button "JETZT UMSETZUNG PLANEN"
crm-approved-rot
JETZT UMSETZUNG PLANEN
icon-nachoben_rot